Das „Future Ready Framework“ für Schulen

Die "Alliance for Excellent Education", eine in Washington DC verankerte Non-Profit-Organisation, hat in 2015 ein Rahmenmodell für "Future Ready Schools" entwickelt, das Bildungsverantwortlichen helfen soll, aktuelle technologische Entwicklungen zielführend zu nutzen. Das "Future Ready Framework" umfasst sieben Dimensionen:

  • Curriculum, Lehre und Prüfungen
  • Nutzung von Raum und Zeit
  • Robuste Infrastruktur
  • Daten und Datenschutz
  • Netzwerke und Partnerschaften
  • Entwicklung von Bildungsverantwortlichen
  • Budgetierung und Ressourcen

Auch dieser Analyserahmen kann für andere Bildungsorganisationen (z.B. L&D-Einheiten in Unternehmen) angepasst werden.

 

 

 

Quellen

Die Future Ready Schools - Initiative

Fragebogen zur Selbstdiagnose für Schulen bzw. Schulbezirke (24 Seiten, ca. 2 Std. Zeitaufwand)

Definitionen / Erläuterungen zu den einzelnen Kriterien

 

Kommentar verfassen