Im Westen nichts Neues – undercover students in MOOCs

Wieder mal ein Hinweis von Jochen Robes in seinem Weiterbildungsblog – vielen Dank nach Frankfurt!

Rolf Schulmeister, Sandra Hofhues und Burkhard Lehman haben – undercover – verschiedene Kurse bei Udacity und Coursera, Anbietern von Massive Open Online Courses (MOOCs), besucht.

Der Keynote-Vortrag von Rolf Schulmeister im Rahmen der Konferenz „Campus Innovation“ in Hamburg entzaubert die didaktischen Konzepte und die Kursorganisation der in den letzten Monaten mit viel Aufmerksamkeit bedachten Anbieter Udacity und Coursera (auch wir haben ja in diesem Blog das Thema schon einmal aufgegriffen). Und er stellt am Ende sehr kritische Fragen zu den Geschäftsmodellen dieser Anbieter ( ‚kostenlose‘ Kurse für Studierende im Austausch für Informationen zu diesen Studierenden, die dann potenziellen Arbeitgebern angeboten werden).

Wenn man sich für die Diskussion um MOOCs interessiert: hinklicken, ansehen!

Hier der Link zur Aufzeichnung des Vortrags

Und hier noch ein paar Screenshots, die ich mir beim Ansehen gemacht habe:

Schulmeister_Moocs_CI-2012_2

 

 

 

 

Schulmeister_Moocs_CI-2012_3

 

 

 

 

Schulmeister_Moocs_CI-2012_4

 

 

 

 

Schulmeister_Moocs_CI-2012_5

2 Kommentare

  1. […] MOOCs polarisieren. Einerseits faszinieren die grossen Zahlen und die renommierten Namen: mehr als 160’000 Studierende aus der ganzen Welt in einer einzigen – kostenlos angebotenen – Lehrveranstaltung einer weltbekannten Hochschule. Andererseits wird im Zusammenhang mit MOOCs häufig abfällig über eine veraltete, instruktivistische Didaktik geschimpft (z.B. von Rolf Schulmeister) […]

  2. […] andererseits, eine veraltete, instruktivistische Didaktik in diesen MOOCs kritisiert (z.B. von Rolf Schulmeister – eine Entgegnung zu dieser Kritik findet sich u.a. bei Deimann / Klöpper, vgl. […]

Kommentar verfassen